Den passenden Motorbootführerschein bei uns finden

Für jedes Motorboot, welches Sie in deutschen Gewässern steuern möchten, brauchen Sie einen Motorbootführerschein.

Grundsätzlich ist für jedes Motorboot mit einem Außenmotor von mehr als 15 PS eine entsprechende Berechtigung vorgeschrieben, die Sie zum Steuern eines Motorbootes berechtigt.

Als offizielle Berechtigung stellt ihnen der Staat einen Motorbootführerschein aus.

Da es bis dahin noch ein weiter Weg ist, der sich nicht als klare Linie offenbart, wollen wir Ihnen als Bootsschule mit viel Erfahrung in der Navigation zum Motorbootführerschein behilflich sein.

Dabei geht es nicht nur um die Anleitung, wie Sie die Prüfung erfolgreich ablegen können.

Wir arbeiten mit Ihnen gemeinsam am Ziel und bieten Kurse für den Motorbootführerschein Ihrer Wahl in unserer Bootsfahrschule.

Wir finden den richtigen Bootsführerschein für Sie!

Es gibt in Deutschland diverse Boots­führer­scheine, die für verschiedene Bootstypen auf verschiedenen Revieren vorgeschrieben sind.

Dazu kommen die verschiedenen Funkzeugnisse und der kleine Pyroschein, über die Sie als Bootsführer Bescheid wissen müssen.

Um den Befähigungsnachweis zu erhalten, brauchen Sie auch ein ärztliches Attest und müssen die staatliche Prüfungsgebühr bezahlen.

Bei all diesen administrativen Aufwendungen können Sie sich auf unsere Erfahrung bei der Bewältigung dieser Aufgaben verlassen.

In Deutschland gibt es verschiedene Bootsführerscheine, aus denen Sie wählen können.

Welcher Motorbootführerschein für Sie der richtige ist, entscheidet der Bootstyp.

In unserer Bootsschule Berlin leiten wir Sie durch den verwirrenden Dschungel und finden für sie den passenden Motorbootführerschein.

Die Ausbildung erhalten Sie ebenfalls in unserer Bootsfahrschule Berlin.

Kursunterlagen zum passenden Kurs erhalten Sie ebenso bei uns.

Neben den richtigen Motorbootführerschein bieten wir Ihnen auch die Gelegenheit, verschiedene Funkzeugnisse oder den kleinen Pyroschein zu machen.

Woraus setzt sich die Prüfung zusammen?

Grundsätzlich besteht die Prüfung aus einem Theorie- und Praxisteil.

Sie werden in beiden Bereichen in unserer Bootsschule Berlin ausgebildet.

Es müssen jedenfalls zwei Prüfungsteile absolviert werden.

Es werden theoretische Kenntnisse über verschiedene Fachgebiete abgefragt.

Die Beantwortung der Prüfungsfragen erfolgt im Single Choice Verfahren und umfasst Themengebiete, wie zum Beispiel Navigation mit dem Boot, die Arbeit mit Navigationsgeräten oder die Bedienung von Lichterführung und Schallsignalen.

Man sieht bereits anhand dieser Aufzählung, dass das Thema Sicherheit auch bei der Prüfung sehr wichtig ist.

Unser Motto leitet sich daher auch zugleich aus dem Prüfungskatalog ab, wobei auch Motorenkunde, die Bedienung von Notsignalen und Schiffstechnik letztlich ein Bereich der Sicherheitstechnik ist.

Dennoch stehen auch das Führen und Geleiten des Schiffes im Vordergrund der Prüfung und eint sich damit auch im praktischen Teil der Prüfung. Wetterkunde wird ebenso ein wichtiges Thema bei der Beantwortung der Prüfungsfragen sein.

In unserer Bootsfahrschule bereiten wir unsere Teilnehmer auf die Prüfungsfragen vor.

Das Ausbildungspersonal in der Bootsschule Berlin geht im praktischen Teil auch auf die praktischen Fragen der Prüfung ein.